Ausblick auf die Basteibrücke

Neue Abenteuer in der Sächsischen Schweiz

Als wir 2016 das erste Mal aus der Sächsischen Schweiz zurückkamen wussten wir bereits das wir bald wieder dorthin wollten, um noch mehr Abenteuer in der Sächsischen Schweiz zu erleben. Es dauerte ganze 3 Jahre bis wir es endlich wieder geschafft haben in die Gegend zu kommen.

Die letzten Tage vor der Reise haben wir uns ein paar Ziele ausgeguckt, die wir noch nicht kannten und unbedingt besuchen wollten. Am Tag unserer Anreise sind wir jedoch erst Mittags bei unserer Unterkunft die wir bei Airbnb gefunden haben angekommen und haben uns dazu entschieden am Nachmittag einen kurzen Ausflug zur Basteibrücke zu machen.

Direkt auf der Brücke war uns jedoch zu viel Trubel, und das obwohl wir unter der Woche und außerhalb der Ferien dort waren. Wir machten uns deshalb auf den Weg zum Aussichtspunkt kleine Gans. Dieser ist zum Glück noch recht unbekannt bei der breiten Masse.

Wir waren vom Ausblick auf die Basteibrücke den man dort bekommt richtig angetan und ärgerten uns ein wenig, da wir 2016 nur bis zur Pavillionaussicht gewandert waren und den Trampelpfad der noch weiter führte ausgelassen hatten. Nachdem wir die Fotos im Kasten hatten genossen wir noch den Sonnenuntergang und danach ging es im Halbdunkeln zurück zum Parkplatz oben bei der Bastei.

Ausblick auf die Basteibrücke

Ein super Abenteuer in der Sächsischen Schweiz: Wandern von Rathewalde zum Amselsee

Wer viel Zeit mit bringt, dem empfehlen wir die Wanderung von Rathewalde Richtung Bastei anzutreten. Dieser Weg führt vorbei an der Rathewalder Mühle und dem Amselfall. Am Ende lohnt sich ein Abstecher zum Amselsee und der Felsenbühne bevor es ein Stück zurück zum Eingang der Schwedenlöcher geht. Wir liefen nur bis zum Amselsee da wir die Schwedenlöcher schon kannten und waren trotzdem beeindruckt von der Schönheit dieses Wanderweges. Leider waren der Amsellfall sowie die Felsenbühne Rathen bei unserem Besuch gesperrt. Gerne hätten wir die beiden Stationen noch mitgenommen, besonders die Felsenbühne da wir dort auch noch nie waren. Es sollte nicht sein. Punkt eins für unseren Nächsten Besuch: Felsenbühne!

Das Dörfchen Schmilka

Abends waren wir dann noch zu Gast in Schmilka. Ein süßer kleiner Ort der eigentlich nur aus einer Straße besteht. Dort gibt es Führungen durch Brauerei, Bäckerei, Mühle und Co. Hier kannst du dem Bäcker über die Schulter schauen, wie er Korn nach altem Handwerk verarbeitet, während in der Bier-Manufaktur nebenan seit 2015 feinstes Bio-Bier gebraut wird. Dieses Kannst du dir am Ende deiner Wanderung im schicken Biergarten servieren lassen.

Noch mehr Abenteuer in der Sächsischen Schweiz gefällig?

Im nächsten Beitrag stellen wir euch ein wenig die tschechische Seite vor. Hier besuchten wir Hrensko mit seinen Klammen entlang der Kamnitz und die Tyssaer Wände in Tisa.

Bis dahin empfehlen wir dir, mal den Blog Wanderblende zu durchstöbern. Dort gibt es regelmäßig tolle Beiträge aus der Sächsischen Schweiz von Christiane.

 

 

2 Kommentare
  1. Dokmai&Daniel sagte:

    Hallo ihr beiden

    Trotz des grauen und trüben Wetters habt ihr sehr schöne Bilder gemacht. Obwohl ich gar nicht so weit von der Sächsischen Schweiz entfernt geboren bin war ich nie dort. Mit eurem Beitrag habe ich/wir aber nun einige schöne Ziele, die wir auf unsere To do Liste nehmen werden.

    Liebe Grüsse aus der echten Schweiz
    Dokmai&Daniel
    2CoinsTravel

    Antworten
  2. Gabriela sagte:

    Durch die tief hängenden Wolken haben einige der Bilder schon etwas Magisches an sich. Leider wohne ich für einen Wochendtrip zu weit weg.
    Liebe Grüße
    Gabriela

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.