Der Regenwald

#faktencheck – Der Regenwald

#faktencheck - Der Regenwald

In unserem #faktencheck möchten wir euch bedrohte Tierarten, Lebensräume oder Gebiete vorstellen, die durch den Einfluss des Menschen zu verschwinden drohen. In diesem Beitrag: Der Regenwald.

Etwa 5% unserer Erde besteht aus Dschungel. Dieser kleine Teil unserer Erde beherbergt jedoch 50% aller lebenden Spezies, und bereits mehr als die Hälfte des Dschungels ist bereits verschwunden. Jedes Jahr verschwinden 13 weitere Millionen Hektar Wald.

Der Regenwald, wo gibt es ihn noch??

60%

Amazonien

22%

Kongobecken

18%

Südostasien

Rest

8 Millionen Quadratkilometer, 22mal so groß wie Deutschland. Es ist die größte Regenwaldregion der Welt und umfasst Brasilien, Peru, Kolumbien, Bolivien, Ecuador, Franz.-Guayana, Guayana, Surinam und Venezuela.

3 Millionen Quadratkilometer. Er umfasst: Rep. Kongo, Angola, Benin, Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Liberia, Madagaskar, Nigeria, Sierra Leone, Togo, Uganda, Ruanda, Burundi und Gabun.

2,4 Millionen Quadratkilometer. Bestehend aus: Indonesien, Myanmar, Papua-Neuguinea, Kambodscha, Malaysia, Philippinen, Sri Lanka, Thailand, Vietnam, Laos und Brunei.

Kleinere Regenwälder gibt es in Indien, Nord-Australien, Inseln im Tropengürtel, Belize, Costa-Rica, Guatemala, Honduras, Kuba, Mexiko, Nicaragua, Kuba, Jamaika, kleine Antillen und Bahamas.

#savethejungle

Regenwald

Auch in Deutschland begegnet man dem Dschungel. In Form von Möbeln oder Parkett, als Türen, Fenster oder Gartenmöbeln. Eigentlich gibt es ein ja Tropenholzsiegel, das zeigen soll wie dieser Kahlschlag der Region zu Gute kommt. Dennoch wird der Regenwald durch industrielle Kultur ersetzt, Paviane auf Plantagen werden einfach erschossen und Menschen verbannt.

In den Regenwäldern unserer Welt leben viele Arten, die auf dem Schwarzmarkt viel Geld einbringen. Seien es Tigerpenisse zur Potenzsteigerung, Elefantenelfenbeine die Reichtum bringen oder Gorillas als Delikatessen. Auch Nashörner und Orang-Utans stehen auf der „Most-Wanted“-Liste. Ein Nashorn-Horn bringt zum Beispiel 20.000 US Dollar ein. Das Fleisch der Tiere bringt jedoch kaum etwas ein, ein Elefant ohne Elfenbein etwa nur 250 US Dollar. Auch deutsche Touristen bringen solche „Tier-Souvenirs“ mit nach Hause. 2011 wurden 15.000 Tierprodukte beschlagnahmt. Eine traurige Bilanz.

Regenwald
Regenwälder

#pflanzlicheöle #pflanzenfett #palmöl #cetearyl #cetyl #lauryl #stearyl

In vielen Lebensmitteln und Kosmetikartikeln ist inzwischen Palmöl enthalten. Warum? Weil Palmöl billig und geschmeidig ist. Die Plantagen auf denen dieses Öl geerntet wird vernichten jedoch den Regenwald, töten Tiere und vertreiben Urvölker von ihrem Land.  Es wird dann einfach als „Pflanzenöl“ oder „pflanzliche Fette“ ausgeschrieben um so die negativen Auswirkungen auf die Wälder zu verschleiern.

#sojaneindanke

Die Fleisch- und Milchindustrie produziert mehr Treibhausgase als alle Autos, Flugzeuge, LKW und Schiffe zusammen. Darüber redet nur niemand gern. Diese Industrie frisst sich immer tiefer in die Regenwälder hinein um Soja als Tiernahrung anzubauen. Fleisch und Milch kommen inzwischen nur noch sehr selten vom örtlichen Landwirten. Leonardo DiCaprio räumt in seinem Film „Cowspiracy“ mit den Illusionen hinsichtlich des Klimawandels auf.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.