Unsere Tipps für Vancouver – eine Stadt zwischen Ozean & Bergen

Zeit für ein paar Tipps für Vancouver.

Die meiste Zeit während unseres Kanada Roadtrips wurden wir Morgens von der Stille geweckt oder höchstens mal dem Zwitschern der Vögel. In Vancouver waren es Autos, Lärm der Menschen & die Töne der vielen Ampeln. So ist es wohl wenn man in einer Metropole lebt. Dafür erwarteten uns hier wieder tolle Erlebnisse.

Vancouver bietet allein schon durch seine Lage zwischem dem Ozean und den Bergen optimale Bedingungen für Aktivitäten. Wir möchten Dir hier ein paar Tipps geben, wie Du in Vancouver eine unvergessliche Zeit verbringen kannst.

Ausflug in den Stanley Park

Diese grüne Oase ist Vancouvers erster und größter Park. Er liegt direkt neben dem Stadtzentrum und dessen glitzernden Bürohochhäusern und bereits nach fünf Minuten mit dem Rad fühlt man sich weit weg von der Großstadt. Durch den Park führen rund 200 Kilometer gut ausgeschilderte Spazierwege. Jeder dieser Wege endet irgendwann wieder an der Seawall, dieser Uferweg führt einmal um den Stanley Park herum und bietet wunderschöne Ausblicke auf die Stadt. Östlich der Parkinsel liegt der Hafen Vancouvers, umgeben von einer beeindruckenden Skyline. Im Westen breiten sich die Strände der English Bay aus. Die markante „Lions Gate Bridge“ führt vom Nordende des Parks zu den Stadtteilen Nord- und West-Vancouver. Der Park beherbergt auch einige Tiere wie Eichhörnchen, Gänse Waschbären oder auch Stinktiere.

Wandern am Grouse Grind, Grouse Mountain

2.830 Stufen bis zum Gipfel des Grouse Mountain gilt es hier zu bezwingen. Der 2,9 Kilometer lange Trail führt Dich von 274 Metern über 853 Höhenmeter auf 1.127 Metern. Die Durchschnittszeit für den schweißtreibenden Anstieg beträgt ca. 1 – 1:30 Stunden. Du darfst den Trail nicht wieder hinabsteigen, da er an vielen Passagen zu steil und eng ist. Es gibt zwar einen Wanderweg ins Tal, der aber gut 2-3 Stunden veranschlagt. Am besten nimmst Du die Seibahn hinab ins Tal. Für die einfache Fahrt abwärts gibt es einen Sonderpreis von 10 kanadischen Dollar.

Entdecke den Canada-Place

Auf dem Pier des Coel Harbour erstreckt sich der Canada Place, es ist ein markantes Gebäude im Zentrum von Vancouver, das am Ufer des Burrard Inlet liegt. Blickfang ist der Kanadische Pavillon für die Weltausstellung Expo von 1986. Die weißen Aufbauten, vom Wind gefüllte Segel, heben sich vor der Kulisse der Gebäude und Landschaft ab. Der Platz beherbergt das Messe- und Kongresszentrum, das Pan Pacific Hotel. Darüber hinaus ist es Liegeplatz der ab Vancouver verkehrenden Kreuzfahrtschiffe. Von der Promenade hat man einen herrlichen Blick auf die Coast Mountains und das Burrard Inlet.

Ausflug nach Whistler über den Sea to Sky Hwy

Der Sea to Sky Highway (vom Meer in den Himmel) zählt zu den schönsten Panoramastrecken der Welt. Wichtige Bedeutung erlangte der Highway für die Olympischen Winterspiele 2010, da er die direkte Verbindung zwischen der Olympiastadt Vancouver und ihrem Skigebiet in Whistler herstellte. Im Zuge dessen wurde der Highway ausgebaut und Gefahrenzonen entschärft. Falls du also etwas mehr Zeit in Vancouver hast, solltest du einen kleinen Trip nach Whistler unternehmen. Man hat in Whistler auch viele Aktivitäten zur Auswahl, von Bungee-Jumping bis Ziplining.

Besuche das Vancouver Aquarium

Das Aquarium liegt im Stanley Park und ist mit 9.000 m² Kanadas größte Unterwasser-Touristenattraktion. Man findet dort Riesenfische aus dem Amazonas, winzige Clownfische, schlüpfrige Aale, grimmige Haie sowie Delphin- und Belugawal-Shows. Es gibt auch Galerien und nachgebildete Lebensräume, die der wilden Küste von British Columbia und den arktischen Gewässern Kanadas gewidmet sind.

Mache einen Rundflug mit Harbour Air

Erlebe Vancouver aus der Vogelperspektive. Schon der Start mit einem der Wasserflugzeuge im Hafenbecken mit Blick auf die Skyline war atemberaubend. Am besten gehst du du Harbour Air. Das sind die Flugzeuge mit der blauen & gelben Lackierung. Wir entschieden uns für die Classic Panorama Tour, einem 30-Minütigem Rundflug über die Stadt & Umgebung.

Relaxen am Strand

Man glaubt es kaum, aber Vancouver bietet einem viele Strände. Sie heißen Locarno Beach, Third Beach, English Bay, Kitsilano Beach oder Jericho Bay und locken mit feinem Sand zum Relaxen.

Vancouver Lookout

Der Vancouver Lookout ist der perfekte Ort, um sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen. Die Aussichtsplattform befindet sich auf dem Harbour Centre-Hochhaus. Aus 170 Metern Höhe lassen sich die Innenstadt, der Pazifik, die Berge der „North Shore“ und das Umland der Stadt und bei klarem Wetter sogar Vancouver Island überblicken.

Wandern im Lynn Canyon

Dieser Park liegt in Nord Vancouver und ist vor allem für seine Hängebrücke und für seine idyllische Lage am plätschernden Lynn Creek bekannt. Die Lynn Valley Hängebrücke befindet sich am Eingang des Parks. Man stolpert geradezu darüber, wenn man seine Wanderung hier am Hauptparkplatz beginnt. Im Zweifelsfall kann man dem Rauschen des Wasserfalls folgen und kommt so auch unweigerlich zum Ziel. Zudem bietet der Park viele schöne Trails durch den Wald.

Die Hängebrücke – Capilano Suspension Bridge

Mit 137 Meter Länge und 70 Meter über dem Boden ist dieser Ausflug eine der Top-Attraktionen in Vancouver. Inmitten der mächtigen Douglas Fichten geht es hier im Park über Brücken und kleine Treppen, auf den Spuren der Natur und aus der Perspektive von Vogel und Eichhörnchen. 2011 eröffnete hier auch der Cliffwalk. Ein schmaler eingezäunter Steg, freitragend, führt entlang des Capilano Canyons.

 

Schau dir auch unseren Artikel über unsere 15 Lieblings-Orte in West Kanada an. Oder wirf einen Blick in unser Kanada Roadmovie oder Kanada’s Natur in Bildern. In diesen Videos haben wir viele weitere Inspirationen für dich.

 

Weitere tolle Berichte über Vancouver

 

 

7 Antworten
  1. Ella
    Ella says:

    Hallo ihr zwei, super Beitrag! Ich war vor ein paar Jahren auch für fast zwei Wochen in Vancouver und habe mich total in die Stadt und die Umgebung verliebt! Vancouver gehört definitiv zu meinen Top 5-Städten weltweit…da ist die Lebensqualität extrem hoch, finde ich! Sehr schöner Beitrag, vor allem auch mit der Untermalung durch die Videos! Top! Liebe Grüße, Ella von Ella Happylicious

    Antworten
  2. Christian
    Christian says:

    Vielen Dank Ella,

    leider hatten wir nur 2 Tage in Vancouver und konnten uns so nur die „bekannten“ Highlights anschauen.
    Wären gerne tiefer in die Stadt eingetaucht. Naja, vielleicht beim nächsten Mal 🙂

    Liebe Grüße
    Christian

    Antworten
  3. Sabine
    Sabine says:

    Kanada ist ein absolutes Traumziel und wenn es soweit ist, dann steht Vancouver natürlich mit auf dem Plan. Wenn ich eure Bilder und die Videos sehe, dann möchte ich am liebsten sofort los. Diese Mischung aus Stadt & Natur und Bergen & Meer ist einfach wunderschön. Nicht umsonst ist Kanada ein beliebtes Auswanderungsland.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    Antworten
    • ChrisCat
      ChrisCat says:

      Hi Sabine,

      ja, Vancouver wäre schon schick als Heimat 😀
      Man kann da so unglaublich viel machen. Lange überlegen, wie bei uns im Norden braucht man da nicht, wenn man mal was unternehmen möchte.

      Antworten
  4. Katharina
    Katharina says:

    Hallo ihr beiden,
    den Artikel musste ich sofort lesen. Vancouver steht nämlich schon seit einer ganzen Weile auf meinem Reisewunschzettel. Würde gerne einen Roadtrip von Portland über Seattle nach Vancouver machen. Und ich sehe schon, ich sollte in Kanada auf alle Fälle genug Zeit einplanen. Vancouver scheint wirklich extrem vielseitig zu sein.
    Viele Grüße
    Katharina

    Antworten
    • ChrisCat
      ChrisCat says:

      Hi Katharina,

      das klingt auch nach einer schönen Tour. Wir hätten für Vancouver auch mehr Zeit einplanen können. Wollten aber länger in den Rockies bleiben. Ich denke es würde sich definitiv auch lohnen nur in Vancouver zu bleiben für eine Weile. Mann kann dort sehr sehr viel unternehmen.

      Antworten
  5. lisa
    lisa says:

    Hallo ihr beiden, einen schönen Artikel habt ihr da geschrieben! Mir war gar nicht so bewusst, dass der Sea to Sky Highway so eine Panoramastrecke ist – ich habe ihn bisher nur als Mittel zum Zweck gesehen, um nach Whistler zu kommen. Danke für das Heads Up! Lisa

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.