Insel Korfu mit dem Leihwagen entdecken

Insel Korfu mit dem Leihwagen entdecken war unser Ziel dieser Reise. Was die Insel alles zu bieten hat erfährst du hier.

Wer auf Korfu Urlaub macht sollte sich zumindest für ein paar Tage ein Auto leihen, um die vielen einsamen Strände, abgelegenen Bergdörfer und die Abwechslungsreichen Straßen zu erkunden. Falls du nicht unseren ganzen Beitrag lesen möchtest wirf einen Blick in die folgende Karte, hier haben wir alle Orte die wir entdeckt haben markiert und kurz beschrieben:

1. Sidari

In Sidari hielten wir uns nur den Anreise & Abreisetag auf, denn danach wollten wir Korfu mit dem Leihwagen entdecken, wir kamen nur Abends zum Schlafen in unser Hotel zurück. Am Strand gibt es zwar sehenswerte Sandstein- und Lehmfelsen, aber im Ort waren uns zu viele Briten. Entlang der schmalen Ortsdurchfahrt reihen sich Souvenirgeschäfte, Tavernen, Bars und die üblichen touristischen Angebote. Dann gab es hier noch den Canal d`Amour. Für jedes Mädchen, welches beim Durchschwimmen des Kanals an den Liebsten denkt, sollen bald darauf die Hochzeitsglocken klingen.

2. Kap Drastis

Das Kap Drastis war schon interessanter. Das Kap liegt zwischen Sidari und Peroulades, man folgt einfach einer Ausschilderung des Kaps und erreicht dieses über einen Feldweg. Allein wegen der Aussicht und der imposanten Steilküste sollte man dem Kap einen Besuch abstatten.

3. Arillas

Arillas verfügt über eine lange Bucht mit Sandstrand. Während unseres Urlaubs auf Korfu waren wir zwei mal hier um am Strand zu entspannen und um Abends ein paar Fotos zu schießen. Der Ort hat viele nette Bars und war sehr schön gestaltet. Die vorgelagerten felsigen Kaps vervollständigen das Bild der schönen Bucht. Wir können diesen Ort als Hauptreiseziel auf Korfu jedem Empfehlen.

4. Das Dorf Afionas & Porto Timoni, die versteckte Bucht.

Der nördliche Teil des Strandes von Agios Georgios Pagon gehört zum hoch über der Bucht gelegenen Dorf Afionas. Afionas liegt auf einer Landzunge an der Nordwestküste der Insel. Von hier aus führt eine Serpentinenstrasse hinunter zum Afionas-Beach. Eine weitere Bademöglichkeit in Afionas sind die beiden Badebuchten am „Porto Timoni“.

Diese Badebucht hat 2 gegenüberliegende Kiesstrände und liegt in der nähe von Afionas. Es gibt allerdings nur einen kleinen versteckten Pfad hinunter, wem der Weg zu beschwerlich ist, kann von Agios Georgios mit kleinen Booten übersetzen. Korfu mit dem Leihwagen entdecken, heißt auch hier einen Stop einlegen zu müssen!

5. Agios Georgios

Eine der schönsten Buchten der Insel Korfu. Der Sandstrand erstreckt sich über die etwa 3 km lange Bucht. Die nähere Umgebung bietet zudem schöne Wanderrouten. Wir haben hier übrigens beim Griechen so gut & viel gegessen wie noch nie zuvor für so wenig Geld.

6. Angelokastro, die Engelsburg.

Wer die Burgruine Angelokastro besuchen möchte darf sich auch auf eine der schönsten Straßen der Insel freuen, welche auf der Höhe des Troumpeta-Passes beginnt. Die Burg liegt hoch über der Bucht von Palekastritsa, hier wird man nach dem Aufstieg mit super Panoramablicken belohnt.

7. Das Buchtenparadies Paleokastritsa

Paleokastritsa bietet viele kleinere Badebuchten, an einigen starten auch Touren mit Wassertaxis die zu einigen Höhlen fahren. Wir haben uns eine dieser Touren gegönnt und wurden positiv überrascht, da wir nicht viel erwartet hatten.

8. Das Kloster von Paleokastritsa

Direkt über dem Ort liegt das Kloster. Die Klosteranlage mit dem Glockenturm und dem schönen Innenhof bietet immer wieder schöne Fotomotive.

9. Der Kaiser’s Throne

Dieser ist ein Aussichtspunkt mit 360° Blick auf die Insel. Der Thron des Kaisers stellte das Observatorium dar, wo Wilhelm II in der Vergangenheit unter Frieden und wunderschönen Landschaften meditieren mochte.

10. Schon wieder Agios Georgios, diesmal im Süden.

Hier gibt es Dünen so weit man sehen kann. Hier ist man meist ungestört, es geht ein kleines Lüftchen und das Wasser ist sehr sauber. Wer auf der rechten Seite der Bucht bis zur Spitze hochläuft hat den ganzen Strand fast für sich allein und aufgrund der günstigen Winde bekommt man einige Wellen ab.

11. Chlomos

Wer einmal Abseits der Touristenströme das Leben der Griechen auf Korfu kennenlernen möchte, dem empfehlen wir einen Ausflug nach Chlomos. Schon die Anfahrt über die kurvige enge Landstraße war für uns ein Erlebnis. Das Begdorf bietet dann schöne Ausblicke über den Süden & die Ostküste.

12. Paxos & Antipaxos

Die kleinen Trauminseln

Wir haben von der Stadt Korfu eine Tour zu den beiden Trauminseln Paxos & Antipaxos gebucht. Diese beiden Inseln sind Naturparadiese mit ihrem türkisfarbenen Wasser, den kleinen Buchten sowie den kleinen Häfen. Von Lefikimi dauert die überfahrt nur ca. 1 Stunde von Korfu Stadt aus um einiges länger.

13. Korfu Stadt & die alte Festung

Zum Schluss unserer Reise über die Insel haben wir die Stadt Korfu und die alte Festung besucht. Jedem der Korfu Stadt mit dem Auto besucht empfehlen wir jedoch bereits am alten Fährhafen zu parken. Wir sind direkt in die Stadt gefahren und es war das reinste Chaos. Man erreicht alle Sehenswürdigkeiten der Stadt auch bequem zu Fuß vom alten Fährhafen aus.

Wir entschieden uns hier für einen Besuch der alten Festung. Beim Betreten der Festung überquert man einen Kanal der im 16. Jh von den Venezianern ausgehoben wurde und den Zweck hatte die Festung zu sichern. Wir gingen bis zum höchsten Punkt der Burg und hatten einen super Blick über die ganze Stadt.

Die beste Urlausbzeit für Korfu?

Zwischen Ende April und Mitte Juni ist Korfu sehr grün & mild, die beste Zeit also zum Wandern.

Wer hier seinen Badeurlaub verbringen möchte sollte sich Ende Juni bis Anfang September vormerken. Hier gibt es fast eine Badewetter-Garantie.

Wenn du Korfu mit dem Leihwagen entdecken möchtest, ohne zu viel Trubel auf der Insel zu haben, solltest du zwischen Ende September und Mitte Oktober herkommen. Noch ist das Mittelmeer zum Baden dann warm genug.

Unser Reiseführer

Wir haben uns den Reiseführer von Hans-Peter-Siebenhaar zugelegt und wurden nicht enttäuscht. Wer die Insel Korfu mit dem Leihwagen entdecken möchte sollte sich diesen Reiseführer zulegen, denn er hat viele kleine Insider-Tipps parat.

3 Antworten
  1. NicoleHH
    NicoleHH says:

    Seit 1983 treibe ich mich auf der Insel rum 🙂

    Hab natürlich die Insel in jeder positiven, wie auch negativen Form lieben gelernt.

    Vom schweren Motorradunfall meines Sohnes ( der Jungendanimation im damaligen Robinsonclub machte und nach Hamburg zurückgeflogen werden mußte ), von diversen Stürzen und einem Schlangenbiss, die ich zu verzeichnen hatte und natürlich Autoschäden, wo einfach der Wagen liegen blieb oder ein platter Reifen, ist alles einfach nur toll, toll, toll 🙂

    Ihr habt hier einen schönen Reisebericht zusammengestellt, der wirklich ganz super alles zusammenfaßt, was sehenswert ist.

    Vielen Dank dafür und liebe Grüße aus Hamburg,
    Nicole Zschucke

    Antworten
  2. NicoleHH
    NicoleHH says:

    Übrigens schön, dass Ihr Euch das Sissi Schloß erspart habt.
    Absoluter NEPP 🙂

    Und SIDARI finde ich auch nicht sehenswert.
    Wir scheinen da auf einer Wellenlänge zu liegen 🙂

    Lieben Gruß,
    Nicole

    Antworten
  3. Tom
    Tom says:

    Kann alles so bestätigen. Ich war bereits sieben Mal auf Korfu, und dieses Jahr kommen noch einmal 2 Wochen hinzu. Wir werden 4 Nächte in Sidari wohnen (auch nur als Startpunkt ;-)), dann 3 Nächte in Iposos, zum Schluss dann 7 Nächte in Agios Georgios im Süden. Hier habe ich bisher die meiste Zeit verbracht. Beim letzten Mal waren wir in Petriti und in Kassiopi untergebracht. Ich hoffe ihr habt auch Notos Beach (Taverna Panorama) entdeckt. Ein Paradies. Korfu ist immer wieder schön!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.