Teufelsmauer Blankenburg

Abenteuer entlang der Teufelsmauer in Weddersleben & Blankenburg

Als wir uns über ein Wochenende in Quedlinburg einquertiert hatten, haben wir neben unserer Wanderung an der Steinernen Renne auch der Teufelsmauer einen Besuch abgestattet. Hierbei handelt es sich um eine 20 Kilometer lange Felsformation die aus hartem Sandstein besteht. Pünktlich zur goldenen Stunde waren wir an dem Abschnitt in Weddersleben angekommen. Seit 1935 ist dieses Gebiet als Naturschutzgebiet ausgewiesen, und zählt damit sogar zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands. Die Teufelsmauer verläuft von Ballenstedt über Rieder und Weddersleben bis nach Blankenburg. Die Abschnitte bei Weddersleben und Blankenburg gelten jedoch als die schönsten.

In Weddersleben tauchte die untergehende Sonne die Felsen in ein goldenes Licht, während sich hier einige Fotografen tummelten. Die vielen verschiedenen Formen bieten einem unzählige Perspektiven zum fotografieren. Zusammen mit diesem Licht wunderten wir uns nicht über die Anzahl der Besucher. An diesem Abschnitt gibt es einen schönen Wanderweg entlang der Teufelsmauer. Jedoch hat man hier nicht die Möglichkeit über die Felsen zu klettern. Ganz anders als in Blankenburg.

Am Abschnitt Blankenburg kann man über den Kammweg direkt über die Gipfel der Felsen klettern. Auf dem Weg bis zum Hamburger Wappen, einer Formation mit 3 Felsnadeln und einer Höhle, gibt es dort oben immer wieder kleine Aussichtspunkte an denen sich ein kleiner Halt wirklich lohnt. Zusammen mit den Wanderwegen am Fuße der Teufelsmauer bietet dieser Abschnitt ein abwechslungsreiches Wandergebiet das für Abenteurer wie uns, aber auch für Familien oder ältere Personen etwas zu bieten hat.

Einen tollen Bericht über die Teufelsmauer findest du übrigens auch bei Jana auf Sonne & Wolken

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.